16.06.2014

Als das Wasser über die Ufer trat, kamen viele um zu helfen.

Über einen von ihnen wollen wir heute berichten. 

Jörg Brockhoff ist gelernter Einzelhandelskaufmann und seit 1999 bei einer Tochtergesellschaft der EDEKA Minden–Hannover, im Bereich NP-Discount, als Assistent der Geschäftsführung in Minden beschäftigt.

Privat ist er als Einsatzleiter und Koordinator beim ASB (Arbeiter Samariter Bund) bei vielen Einsätzen tätig. So auch diesmal, als der 20. Einsatzzug aus dem Bereich Deister Vorland am Samstag, den 08.06.2013m, zu einem Hochwassereinsatz in Lüneburg alarmiert wurde.

Es mussten Helfer für die Essenszubereitung, -ausgabe sowie Besatzzungen für die Rettungswagen gefunden und koordiniert werden, um später im Einsatzort umgehend mit der Evakuierung von Betroffenen beginnen zu können. In diesem Katastropheneinsatz konnten so vor Ort mehr als 30.000 Essensportionen morgens, mittags und abends von den Helfern bereitgestellt und verteilt werden.

Jörg Brockhoff erzählte zu dieser anstrengenden Woche, in der keiner viel Schlaf bekam: „Besonders stolz bin ich, dass alle meine Einsatzkräfte weiter vor Ort blieben als wir gefragt wurden, ob wir den Einsatz um weitere 3 Tage verlängern und das obwohl vielen das Äußerste abverlangt wurde."

Aber warum berichten wir als Schwerbehindertenvertretung von dieser auch durch Spenden unserer Firma gelungenen Hilfsaktion?

Weil Jörg Brockhoff körperbehindert ist und in seiner Bewegungsfreiheit starken Einschränkungen unterliegt. Wer ihn nicht kennt würde vermuten, dass Jörg Brockhoff zu solchen Höchstleistungen fähig ist. Dieser Artikel zeigt, dass große Verantwortung und der persönliche ehrenamtliche Einsatz nicht nur ein Vorrecht von gesunden Menschen ist sondern von allen sein kann, die ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen wissen.

Christian Mosler, Nicole Boukhadmi, Lena Schwier und Jörg Brockhoff