Wer hilft bei Handicaps?

In unserer Animation erklärt die Kollegin KARLA ihrem Kollegen EDE in einem kurzen Gespräch die wichtigsten Informationen rund um Behinderung und Schwerbehinderung.

Hier kann man den Gesprächstext nachlesen...

Hallo Ede…
Hallo Karla…ich habe da mal eine Frage…Behinderung: Was ist das eigentlich genau?
Jeder gesundheitliche Schaden und jede körperliche, geistige oder seelische Veränderung, die nicht nur vorübergehend ist und zu gesundheitlichen Einschränkungen führt, gilt als Behinderung. Dabei ist es unerheblich ob eine Behinderung auf Krankheit oder Unfall beruht, oder sie angeboren ist. Es kommt allein auf die Art der Behinderung an.

Und Schwerbehinderung? Worin besteht der Unterschied?
Schwer behindert nach dem Schwerbehindertengesetz ist, wer einen GDB von mindestens 50 aufweist und im Bundesgebiet lebt oder arbeitet.

GDB…was ist das?
Ausgedrückt wird die Auswirkung der Funktionsbeeinträchtigung als "Grad der Behinderung" ("GDB") in Zehnergraden von 20 bis 100. Ab einem Grad von 50 erhält man einen Schwerbehinderten- Ausweis.

Stimmt es, dass man mit einer Gleichstellung grundsätzlich den gleichen "Status" wie schwerbehinderte Menschen erlangt? Und wer kann überhaupt gleichgestellt werden?
Personen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber mindestens 30, können auf Antrag von der Agentur für Arbeit schwer behinderten Menschen gleichgestellt werden. Mit einer Gleichstellung erlangt man grundsätzlich den gleichen "Status" wie schwerbehinderte Menschen, jedoch nicht Zusatzurlaub, unentgeltliche Beförderung und besondere Altersrente.

Und wer hilft uns bei diesen Anträgen? An wen kann ich mich genau wenden?
Unsere Schwerbehindertenvertretungen beraten und helfen uns bei Anträgen und Fragen zu bestehenden oder drohenden Behinderungen. Erreichen können wir sie über die Kontaktseite auf dieser Homepage. Du kannst Dir die Anträge auch unter der Rubrik "Download" auf diesen Seiten selbst herunter laden.

Super! Jetzt weiß ich Bescheid. Danke für Deine Hilfe!